Montag, 8. April 2013

Drachennähen leicht gemacht #5

So langsam lichtet sich der Stapel der Schnittmusterteile. Heute nehmen wir uns die kleinen Flügel vor. Dazu brauchen wir die Teile für die Bauchflügel (Butt Finn) und Schwanzflügel (Tail Fin).
Wir beginnen mit den Bauchflügeln. Es schadet nicht, sich Meghans Zeichnungen nochmal anzuschauen. Da, wo die Linien in rot entlanglaufen, stecken wir die Falten. Und zwar auf die rechte Stoffseite, etwa so:
Dann klappen wir den Stoff um,links auf links und nähen gerade runter. Im Bild oben sehen wir dann, wie es nach dem Nähen aussehen sollte. Dasselbe machen wir mit dem gegengleichen Stück, also der Unterseite des Flügels.
Dann nehmen wir beide Teile und stecken sie rechts auf rechts aufeinander.
Den geraden langen Schenkel nähen wir nicht zu. Anschließend wenden und die Spitzen mit Eßstäbchen o.ä. schön ausformen. Dann knappkantig rundherum absteppen (abnähen).
So sollte es dann aussehen.
Mit dem anderen Bauchflügel natürlich das Gleiche nochmal.
Jetzt ist der schwarze Schwanzflügel dran. Der bekommt eine Falte mehr.
Wieder rechts auf rechts stecken und bis auf die kurze gerade Seite zusammennähen, wenden, Spitzen ausformen, rundum absteppen.

Als nächstes müssen die Flügelchen in den Körper.
Erst den einen,
dann den anderen.
Dann nehmen wir die Zackenteile für den Schwanz ( Tail Spikes) und bearbeiten sie, wie die anderen Zacken. Ich finde sie aber zu lang, daher schneide ich die letzte Zacke ab
und stecke sie fest.


Weiter unten den einen Schwanzflügel.
Na, er ist aber viel zu groß und passt gar nicht in den Körper! Kein Problem, der wird ungefähr so eingeklappt
Dann die Oberseite vom Körper/Schwanz darüber legen und feststecken. Darauf achten, nur die Kanten und nicht andere Flügelteile mitzufassen.
Rundherum festnähen.

Durch den noch kopflosen Hals wenden und tataaaaa!

Körper fertig. Fehlen noch die großen Flügel und der Prothesenflügel. Wer jetzt noch kann, klickt schon weiter in Teil 6.


Kommentare:

  1. Oh man, er sieht jetzt schon so toll aus! *__*
    Aber hier sieht man erst, wie viele Details und damit verbundene Arbeit in dem Tierchen steckt.
    Aber er wird so toll werden! *anstrahl*

    AntwortenLöschen
  2. oh, endlich kann ich Deinen Blog wieder öffnen, in den letzten Tagen bekam ich immer nur eine Fehlermeldung!!!

    ich hab die Anleitung und das zugehörige Material auch hier liegen, meine Kinder wollen auch unbedingt einen eigenen Ohnezahn...

    mal sehen, wann ich dazu komme ~augenroll~

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich habe langsam das Gefühl, ich muss den Körper nochmal machen...seufz
    der Schwanz ist leider in sich um etwa 90° verdreht, muss wohl am Fadenlauf und unterschiedlicher Nahtspannung an den Seiten liegen, auch beim Stopfen wird es nicht deutlich besser. Hat zufällig jemand eine Idee, wie man das noch retten kann?

    Danke und LG,
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mona. Trenn doch die Seiten vom Körper nochmal auf. Ich müsste mir das ansonsten mal als Foto ansehen, aber so, wie du es schilderst, wird das mit dem Auftrennen und neu zunähen wohl gehen. Liebe Grüße und toi toi toi, Bine

      Löschen
  4. Hallo,

    Kann mir mal einer für blöde erklären wie ind wo ich die falten in den bauch- und schwanzflügeln nähe? Stehe irgendwie gerade auf dem Schlauch.

    Liebe Grüße Vanessa

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    Kann mir mal einer für blöde erklären wie und wo ich die Falten in den bauch- und schwanzflügeln nähe? Stehe irgendwie gerade auf dem Schlauch.

    Liebe Grüße Vanessa

    AntwortenLöschen