Sonntag, 7. April 2013

Drachennähen leicht gemacht #4

Na? Ausgeruht? Dann geht's nun weiter mit den Teilen Körper (Body), Bauch (Belly), Außenseite Vorderbein ( Front leg outer), Innenseite Vorderbein (Front Leg inner), Hinterbein außen ( Back Leg outer), Hinterbein innen ( Back Leg inner). Huch, viele verwirrende Teile. Wie bringen wir sie zusammen? Sehen wir uns zunächst die technische Zeichnung von Meghan an ( klick aufs Bild macht es größer, die anderen Zeichnungen sind unter dem jeweiligen Bild verlinkt, dann legen wir uns die Teile zurecht.
Hier sieht man den Body Teil und den Teil Front Leg outer, sowie den Back Leg outer Teil, wie sie an den Körper gehören.
Wir stecken die Beinteile jetzt rechts auf rechts an die Körperteile, etwa so:
und nähen mit 0,5 (halbes Nähfüßchen) Abstand zum Rand fest.
Jetzt machen wir das Gleiche beim Bellyteil: erst die Teile Front Leg inner und Back Leg inner sowie die beiden Bellyteile zurecht legen, stecken, nähen.
Hierbei fällt mir gerade etwas Entscheidendes auf: hätten wir die inneren Beinteile beim Ausschneiden des Stoffes direkt an den Bauchteil gelegt und alles zusammen ausgeschnitten, hätte man einige Arbeitsschritte gespart und es würde dennoch passen! Dasselbe beim Körperoberteil: Beinteile für außen anlegen, zusammen ausschneiden. Ich werde das mal in Teil 1 ergänzen, dann könnt ihr direkt hier weitermachen.

Den Bauch können wir nun schon schließen. Dazu beide Bellyteile rechts auf rechts stecken und wieder mit 0,5 Nahtzugabe nähen.
Wenn ihr euch nicht sicher seid, bis wohin ihr nähen sollt, helfen Meghans Zeichnungen weiter.
So sieht das Unterteil aus:

Bevor wie jetzt den oberen Körper zusammennähen, müssen wir die Rückenzacken machen. Diese werden wie in Teil 1- Kopfzacken genäht, dann zwischen die rechts auf rechts liegenden Oberteile gesteckt
und eingenäht. Yeah! So sollte es von der anderen Seite aussehen:


Wir brauchen jetzt die Zacken für die Beine. Wieder 4x so nähen, wie bei den anderen Zacken.
Wir legen die Zacken an die hintere Beinnaht. Ich habe das mal eingezeichnet, wie sie rein gehören.


Ober - und Unterteil rechts auf rechts stecken, so nähen, wie die Nadeln stecken.
Zum besseren Verständnis habe ich markiert, wo die hintere Beinnaht ist, in die die Zacken gesteckt werden.
Jetzt sind die Fußsohlen dran. Wir nehmen die Mitte der Krallen ( also zwei Krallen links, zwei rechts) und stecken sie an die vordere Beinnaht. Dabei liegt die rechte Seite der Sohle innen und die Krallen auch.
Das spitze Ende der Sohle sollte im Idealfall auf die Hinternaht treffen. Mit 0,5 Nahtzugabe drum herum nähen.
Alle 4 Füße fertig? Dann wenden wir mal und sehen nach.

Perfekt.
Und wie sehen die Beinzacken aus?
Sehr schön.
Schauen wir uns mal an, was wir heute geschafft haben: ja, so langsam wird's.
So, ich werde für heute Schluss machen und ihr solltet dasselbe tun, morgen sind die kleinen Flügel dran. :o)

Kommentare:

  1. Hach, Bine, dafür könnte ich dich knutschen!!!!! Ich muss das nähen, ich muss das nähen, ich muss das nähen!!!
    Aber es liegt noch so viel bereit, was fertig werden muss :( MANNO!!! :(

    Aber dann, ganz unbedingt!!!

    Liebste Grüße
    aennie

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gerdade ein riesiges Brett vor dem Kopf...

    Könntest du vielleicht nochmal ganz ausführlich für Dummis und Nähanfänger erklären wie man die äußeren Beinteile und den Körperteil aneinander stecken und nähen soll?

    LG,
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mona, also, ausführlicher als oben im Post kann ich es nicht erklären. Du kannst auch nochmal auf Teil eins schauen, wie die Teile aneinander gehören und dir zusätzlich die Bilder von Meghan anschauen. Die Beine bestehen ja aus je zwei Teilen, also vorne(Schienbein) und hinten (Wade). Du musst die Teile rechts auf rechts an den Oberkörper und entsprechend an den Bauchteil vom Drachen annähen. Das habe ich ja auch fotografiert. Ich hoffe, du kannst es dir jetzt etwas besser vorstellen. Liebe Grüße, Bine

      Löschen
  3. ich habe gestern noch ein bisschen rumprobiert und habe die Lösung vermutlich gefunden..glaube ich...auf jeden Fall kann man es so lassen, denke ich :-)

    Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich bin gerade dabei die Beinteile an den Körper zu nähen und frage mich, warum die äußeren Beinteile eine Wölbung und die inneren eine Aussparung haben, an der Stelle an der sie an den Körper genäht werden. Die Teile mit der Aussparung lassen sich natürlich viel einfacher annähen, weil man sie leichter auf den Bauchteil stecken kann. Bei den äußeren Teilen finde ich das bedeutend schwieriger, gibt es da einen Trick? Ich habe Bedenken, dass es am Ende alles nicht zusammen passt.
    Viele Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ich bin auch gerade beim Beine annähen und komme mit den Bezeichnungen durcheinander.
    Hier heißt es immer Belly und Body, ich habe aber Teile Bauch und Rücken. Bedeutet das Bauch ist Belly und Body ist eigentlich Rücken?? Brauche ich diese Teile jeweils 2x??
    Ich glaube ich habe gerade einen Denkfehler.
    Kann mir jemand helfen???

    Danke
    Gruß Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Belly ist Bauch und Body ist in dem Fall der Rücken. Und ja, du brauchst beide Teile jeweils zweimal - einmal links und einmal rechts

      Löschen
  6. Hinweis vom Schneider: Würde man die Beine direkt an den Körper "anschneiden" , dann liegt Ohnezahn nachher platt auf dem Bauch und streckt alle viere weit von sich. Das die Oberteile der Beine eine Wölbung haben und die Unterteile eine Aussparung, das sorgt dafür das die Beine nachher schön nach unten zeigen und unser Nachschatten auf allen Vieren steht, wie es sich gehört ;)

    AntwortenLöschen
  7. Danke das hatte mich auch verwirrt ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Was mich etwas verwirrt, warum liegen die hinteren Beinteile auf dem vierten Bild nicht seitengleich, bzw. spiegelverkehrt? oder sehe ich das falsch???

    AntwortenLöschen