Donnerstag, 13. Dezember 2012

DIY-Postkarten

Schreibt und bekommt ihr auch so gerne handgeschriebene Post?

Im Zeitalter der Emails, SMS, Facebook, Twitter, Instagram usw. meint man ja, daß handgeschriebenes zu altmodisch ist.

Sicher, irgendwann muss man sich entscheiden: aufheben oder wegwerfen?

Ich bin da eher der Aufheber. Ist schön, wenn man eine Karte von Oma liest in ihrer altdeutschen Handschrift, obwohl die Oma schon einige Jahre nicht mehr da ist. Oder einen Brief von der besten Freundin, die ihre Gedanken über Jungs zu Papier gebracht hat.

Wo war ich? Ach so, handgeschriebenes.

Wenigstens zu Weihnachten könnte man doch mal wieder klassisch was per Post versenden.

Gekaufte Karten sind auch toll (nicht alle), aber selbstgebastelte finde ich noch besser.

Geht auch flott. Ihr braucht: bunte Knöpfe, Blanko-Postkarten, schwarzen Stift, Heißkleber, 5 Minuten Zeit.


Quelle der Inspiration war übrigens Pinterest. Schaut doch mal rein, bei mir im DIY-Board findet man noch andere tolle Sachen.

Habt einen schönen Vize-Freitag,

 

 

Kommentare:

  1. Hallo Sabine,

    das ist wirklich eine originelle Idee! Da macht das Kartenschreiben gleich wieder Spaß!

    LG Michelle

    AntwortenLöschen
  2. Die Idee ist super und echt schön. Genau mein Ding, das werde ich mit dem Tochterkind heute auch noch umsetzten :-)

    Liebe Grüße
    fraubecca

    AntwortenLöschen
  3. ich mag selbstgemachte karten auch viel lieber, leider bin ich da immer so unkreativ!
    aber diese karten sollte ich wirklich nachmachen, die sind so schön einfach und sehr hübsch!!

    AntwortenLöschen